Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag: Auf den Spuren Humboldts; Berlin

Mai 21 @ 15:00

Auf den Spuren Humboldts:
Prinz Maximilian zu Wied in Brasilien und Nordamerika

(Mit einem Exkurs: Was hat der Prinz mit Karl May zu tun?)

Vortrag: Peter Bolz

Informationen: Prinz Maximilian zu Wied (1782–1867) war nicht nur ein Zeit­ge­nos­se Alexan­der von Hum­boldts, son­dern hat­te eben­so wie die­ser bei Jo­hann Fried­rich Blu­men­bach in Göt­tin­gen Na­tur­wis­sen­schaf­ten stu­diert. Da es Hum­boldt aus po­li­ti­schen Grün­den ver­wehrt war, nach Bra­si­li­en ein­zu­rei­sen, nutz­te der Prinz nach der Nie­der­la­ge Na­po­le­ons die ver­än­der­te po­li­ti­sche La­ge, um von 1815 bis 1817 die Ost­küs­te Bra­si­li­ens zu er­for­schen. Er stu­dier­te die Flo­ra und Fau­na eben­so wie die in­di­ge­ne Be­völ­ke­rung, vor al­lem die „Bo­to­ku­den“. Nach sei­ner Rück­kehr ver­öf­fent­lich­te er ei­nen reich il­lu­strier­ten Be­richt über sei­ne „Rei­se nach Bra­si­li­en“.

Seine zweite große Reise führte ihn von 1832 bis 1834 nach Nordamerika, vor al­lem in das Ge­biet des Mis­sou­ri, dies­mal be­glei­tet von dem jun­gen Künst­ler Karl Bod­mer. Die vi­su­el­le Do­ku­men­ta­tion die­ser Rei­se und vor al­lem Bod­mers ak­ku­ra­te Dar­stel­lun­gen von In­dia­nern Nord­ame­ri­kas setz­ten Maß­stä­be, die in der Rei­se­li­te­ra­tur des 19. Jahr­hun­derts un­er­reicht blieb­en. Eben­so wie Hum­boldt in­ves­tier­te der Prinz ein Ver­mö­gen in die Ver­öf­fent­li­chung sei­nes il­lus­trier­ten Rei­se­werks „Rei­se in das in­ne­re Nord-?Ame­ri­ca“.

In dem Vortrag soll auch vermittelt werden, wie Wieds reich illustrierte Rei­se­be­rich­te zu­stan­de ka­men und wie sie das In­dia­ner­bild Eu­ro­pas ge­prägt ha­ben. Au­ßer­dem soll der Fra­ge nach­ge­gan­gen wer­den, was nach dem Tod des Prin­zen mit den um­fang­rei­chen na­tur­his­to­ri­schen und eth­no­lo­gi­schen Samm­lun­gen und Do­ku­men­ten ge­sche­hen ist, die im Schloss zu Neu­wied teil­wei­se wie in ei­nem Mu­se­um aus­ge­stellt wa­ren, und in wel­chen Mu­seen und Samm­lun­gen sie sich heu­te be­fin­den.

Zum Schluss soll dann die von Journalisten, Filmemachern und selbst Wis­sen­schaft­lern hart­nä­ckig be­haup­te­te The­se hin­ter­fragt wer­den, für Karl May sei Prinz Ma­xi­mi­li­an zu Wied das Vor­bild für sei­nen „Old Shat­ter­hand“ ge­we­sen, und der Man­dan-?Häupt­ling Ma­to-?To­pe (Vier Bä­ren) hät­te als Vor­bild für „Win­ne­tou“ ge­dient.

21. Mai 2022

15:00 Uhr

in der Arminiusmarkthalle → Zunftwirtschaft | Arminiusstraße 2—4 | 10551 Berlin-?Moa­bit

 

 

Details

Datum:
Mai 21
Zeit:
15:00