Sonntag, 18.11.2018 - Sonntag, 31.03.2019 Ausstellung: "Wilder Westen und ferner Orient. Auf den Spuren von Karl May", Schmallenberg (bekannt gemacht am 02.11.2018)

Die große Freiheit und die Weite der Prärie, Goldgräber und Postkutschenräuber, Cowboys und Indianer: Der Wilde Westen fasziniert in Deutschland bis heute und bildet eine Welt der Spannung und Abenteuer, wie aus Karl Mays Büchern entsprungen. Wenn Bücher Fantasiewelten schaffen sollen, ist Karl May bis heute einer der einflussreichsten deutschen Schriftsteller: Ob Winnetou, Durchs wilde Kurdistan oder Old Surehand, mit seinen Abenteuerromanen aus dem Wilden Westen und dem Orient hat er den Vorstellungskosmos ganzer Generationen geprägt. Karl Mays Werke wurden in 42 Sprachen übersetzt, zudem vielfach verfilmt und als Hörspiele vertont. Noch heute, über 100 Jahre nach seinem Tod am 30. März 1912, werden sie auf Freilichtbühnen wie in Elspe nachgespielt.


In der neuen Sonderausstellung im Museum Holthausen lebt die Welt von Karl May wieder auf. Gezeigt werden Originalausgaben der berühmten Buchreihe, illustrierte Werke, Filmplakate, Post- und Reisekarten, die helfen, die Routen in den Romanen nachzuvollziehen.
Des Weiteren sind auch Objekte wie Spielfiguren,Tipi und Indian

erschmuck zu sehen, die der Sammler Siegfried Israel aus Schnathorst über viele Jahrzehnte zusammengetragen hat. Alle großen und kleinen Fans des Wilden Westens und der Abenteuer von Hadschi Halef Omar finden in der Ausstellung die Helden ihrer Träume.

WESTFÄLISCHES SCHIEFERBERGBAU- UND HEIMATMUSEUM HOLTHAUSEN
Kirchstraße 7, 57392 Schmallenberg - Holthausen
Telefon: 02974 - 6932
info@museum-holthausen.de
WWW.MUSEUM-HOLTHAUSEN.DE

 

Donnerstag, 22.11.2018: Lesung: "Reiten wir!", Leipzig (bekannt gemacht am 26.10.2018)

Karl May hat wie kein anderer Autor seine Leser in eine Welt voller Abenteuer und Freundschaft versinken lassen, seine Geschichten und die Sehnsucht nach Abenteuern füllen noch heute die Freilichtbühnen und Westernstädte Deutschlands.

Dafür bedankten sich Autoren der Phantastik und setzen Karl May mit der Anthologie "Reiten wir!" (Edition Roter Drache) ein Denkmal.

Christian von Aster stellt den Band im Leipziger Freundeskreis Karl May vor und liest daraus.

Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei!

Donnerstag, 22. November 2018 ab 18:00
Leipziger Städtische Bibliotheken – Wilhelm-Leuschner-Platz 10/11, 04107 Leipzig

Sonntag, 25.11.2018: Vortrag: Old Shatterhand' auf antisemitischen Pfaden?, Stuttgart (bekannt gemacht am 19.08.2018)

Hartmut Wörner, der Geschäftsführer der Karl-May-Gesellschaft, spricht am Sonntag, 25.11.2018, um 15:00 Uhr im Bürgerhaus Freiberg und Mönchfeld. Adalbert-Stifter-Str. 9, 70437 Stuttgart über das Thema

"Old Shatterhand' auf antisemitischen Pfaden? War Karl May ein Sympathisant der christlichsozialen Bewegung Österreichs?"

 Interessenten sind herzlich willkommen!

Donnerstag, 29.11.2018: Vortrag: Karl May und der Islam – Eine kritische Betrachtung, Freiburg i. Br. (bekannt gemacht am 26.10.2018)

Das nächste Treffen des Karl-May-Freundeskreises Freiburg findet am Donnerstag, den 29.11.2018 statt.
Hartmut Braun aus Freiburg wird einen Vortrag zum Thema

Karl May und der Islam – Eine kritische Betrachtung

halten.

Der Referent wird zuerst die in den Orientromanen enthaltenen Informationen über den Islam aufzeigen und dann der folgenden Frage nachgehen: Wie viel Islam steckt in Karl May?

Wie wir wissen, stand Karl May dem Islam eher ablehnend gegenüber. Er erfand immer wieder Muslime, die im Begriff waren, sich dem Christentum zuzuwenden, weil sie dieses aufgrund des vorbildlichen Verhaltens von Kara Ben Nemsi als die ethisch höherstehende Religion erkannt hatten. Auf diese Wertung des Islams durch Karl May wird im Vortrag nicht eingegangen, sondern lediglich die im Werk erwähnten Fakten über den Islam dargestellt und die Quellen hervorgehoben, die Karl May verwendet hat.



Ort: Restaurant "Waldheim" in Freiburg-Günterstal, Schauinslandstr. 20

Wie gewohnt beginnt der offizielle Teil um 19 Uhr, wer möchte kann aber gerne schon um 18 Uhr kommen, um gemeinsam zu Abend zu essen und nette Gespräche zu führen. Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen. Eintritt frei.


Veranstalter: Karl-May-Freundeskreis Freiburg

Samstag, 01.12.2018 - Sonntag, 02.06.2019 Ausstellung: 90 Jahre Karl-May-Museum, Radebeul (bekannt gemacht am 02.11.2018)

Sonderausstellung im Karl-May-Museum: 90 Jahre Karl-May-Museum

Vom 1. Dezember 2018 bis 2. Juni 2019 zeigt das Karl-May-Museum Radebeul die Sonderausstellung "90 Jahre Karl-May-Museum".

Im Jahr 1928 wurde das berühmte Karl-May-Museum am Wohnort des Ausnahmeschriftstellers auf Initiative von dessen Witwe Klara May gegründet. Bis heute gilt es als Hort deutscher Indianer- und Wildwestromantik. Die Sonderausstellung thematisiert die wechselhafte Museumsgeschichte und stellt gleichzeitig die zukünftige Neugestaltung des Hauses in den Mittelpunkt.

weitere Informationen zur Ausstellung unter www.karl-may-museum.de

Samstag, 16.03.2019 - Sonntag, 17.03.2019 6. Freiburger Karl-May-Symposium, Freiburg im Breisgau (bekannt gemacht am 04.11.2018)

Am Wochenende 16./17. März 2019 findet in Freiburg im Breisgau in der Akademie für Weiterbildung das 6. Freiburger Karl-May-Symposium zum Thema

Karl May als Erzähler

statt.

 

Folgendes Programm ist vorgesehen:

Samstag
Vorprogramm:
11.00 Uhr Hartmut Wörner (Jurist, Schorndorf): Präsentation des von ihm hg. Buches „Märchen und Visionen“ mit Bildern von Timm Stütz und Texten von Karl May. Es liest Werner Geilsdörfer.
12.15 Uhr Mittagsimbiss
Symposium: 14.00 Uhr Begrüßung durch den Akademieleiter und durch den Vorsitzenden der KMG Dr. Johannes Zeilinger
14.15 Uhr Ekkehard Bartsch (Buchhändler und Karl-May-Forscher, Bad Segeberg) „Karl May erzählt. Rezeption in über 100 Jahren und die KMG“
15.10 Uhr Prof. Dr. Wilhelm Brauneder (Historiker und Rechtshistoriker, Wien): „Zu Karl Mays Arbeitsweise: Repertorium, Exzerpte und anderes.“
16.10 Uhr Kaffeepause
16.40 Uhr Dr. Harald Eggebrecht (Literaturwissenschaftler und SZ-Redakteur; München): „Reißendes Märchen und Erzählstrom“
17.35 Uhr Dr. Florian Schleburg (Sprachwissenschaftler, stellv. Vors. KMG, Regensburg): "Ganz wie auf der Bühne! Ein ausgezeichnetes Tableau! Dramatische Elemente des May‘schen Erzählens.“
18.25 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Prof. Dr. Helmut Schmiedt (Literaturwissenschaftler, Köln/Koblenz): „Verfolgte Unschuld. Karl May erzählt über seine letzten Lebensjahre“
anschl. Gemütlicher Ausklang und Gespräche im Aufenthaltsraum

Sonntag
7.45 Uhr Frühstück
8.45 Uhr Dr. Martin Lowsky (Romanist, Kiel): „Professoren auf Forschungsreise. Karl Mays Erzählkunst in der Sklavenkarawane und die Bildungsideale um 1900“
9.40 Uhr Rudi Schweikert (Publizist u. Literaturwissenschaftler, Mannheim): „Karl May als Patchwork-Erzähler“
10.35 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Joachim Biermann (Anglist, Hg. der HKA, Vorstand der KMG, Lingen): „Jede Entwickelung, welche Sprünge macht, ist eine falsche. Beobachtungen zu Karl Mays Sprache und Stil“
11.55 Uhr Dr. Sylvia Zahner (Germanistin, Affoltern am Albis): „Karl Mays Erzählweise: Ein Vergleich von Ich- und Er- Erzählungen“
12.50 Uhr Schlussdiskussion
13.15 Uhr Mittagessen und Ende der Tagung

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Albrecht Götz von Olenhusen, Michael Rudloff, Dr. Karl K. Schäfer
Büchertisch und Antiquariat, Ausstellung

 

Tagungsbeitrag: 65,00 €
Einzelvortrag: 8,00 €
Übernachtung/Frühstück:
im einfachen EZ (Etagenbad): 40,00 €
im DZ mit Du/WC p.P.: 48,50 €
im EZ mit Du/WC: 57,00 €
Mittagsimbiss am Samstag: 12,00 €
Abendessen am Samstag: 12,00 €
Mittagsmenü am Sonntag: 15,00 €

Das Symposium wird vom Kulturamt der Stadt Freiburg gefördert.


WALDHOF Akademie für Weiterbildung, Im Waldhof 16, 79117 Freiburg-Littenweiler,
Tel.: 0761-67134, Fax: 0761-66584,
Email: anmeldung@waldhof-freiburg.de
http://www.waldhof-freiburg.de